• Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size

Team

Zeitungsartikel

der ennstaler

Hier klicken, um den Artikel zu vergrößern

 

 

WiR Aussendung: Oktober 2014

Aktuelle Aussendung als PDF öffnen

2014 10 wir aussendung

Aktuelle Aussendung als PDF öffnen

 

Wettstreit um die Innenstadt

-> Zeitungsbericht vom 27. September 2014 in der Kleinen Zeitung - zum Artikel


logo

Der Rottenmanner Gemeinderat gibt finanzielle Mittel frei, um zu analysieren, ob ein neues Innenstadtzentrum realisierbar ist. SPÖ will eine Alternative zu den "WiR"-Plänen bieten.

Noch hat die Liste "WiR für Rottenmann" von Helmut Schaupensteiner bei den Plänen, die Innenstadt neu zu beleben, die Themenführerschaft inne. Schaupensteiner brachte diese Woche einen Dringlichkeitsantrag in der Gemeinderatssitzung ein, um finanzielle Mittel für Kostenschätzungen und Analysen für das geplante neue Innenstadtzentrum freizubekommen. Ganz glücklich mit diesem Vorstoß war Bürgermeister Klaus Baumschlager zwar nicht: "Im Innenstadtausschuss sind diese Dinge alle schon besprochen worden. Da ist nichts wirklich Neues dabei." Schließlich stimmten dem Antrag mit einer einzigen Ausnahme alle anwesenden Gemeinderäte zu. Bis zu 10.000 Euro können eingesetzt werden, um zu eruieren, ob es tatsächlich möglich ist, vier Grund- oder Hauseigentümer abzulösen, und damit die Voraussetzung für ein neues wirtschaftliches und gesellschaftliches Zentrum in der Innenstadt zu schaffen. Sämtliche Ausgaben müssen noch vom Stadtrat oder Gemeinderat genehmigt werden.

SPÖ feilt an Alternative.

Zudem zeichnet sich eine Änderung der politischen Haltung der SPÖ ab. War SP-Bürgermeister Klaus Baumschlager bisher eher der Meinung, dass es sich bei den Folgen des Hauseinsturzes direkt neben dem Rathaus um eine rein private Angelegenheit handle, bastelt er nun an einem Alternativvorschlag zur "Altstadtgalerie" der "WiR"-Fraktion. Offensichtlich will sich die SP-Mehrheit im Gemeinderat nicht länger von der Opposition vor sich hertreiben lassen. "Es gibt bereits Skizzen von unserer Alternativlösung. Wenn die Kosten für das Projekt feststehen, werden wir damit an die Öffentlichkeit gehen", bestätigt Baumschlager. Nicht an dem Planungswettbewerb beteiligen will sich Alfred Bernhard (ÖVP), obwohl er eigentlich vom Fach ist: "Ich hab' sogar Bauzeichner gelernt. Die Pläne zu Rathausgalerie sind jedoch grundsätzlich in Ordnung. Details kann man ohnehin erst einzeichnen, wenn man die Wünsche der Betriebe kennt, die dort hineinwollen." Inzwischen hat Helmut Schaupensteiner schon den nächsten Vorstoß in Form einer Podiumsdiskussion mit externen Experten im Auge: "Wir brauchen den Blick von außen, damit wir nicht im eigenen Saft schmoren."

 

WiR-Antrag im Gemeinderat angenommen!

WiR-Antrag im Gemeinderat angenommen!

Bei der Gemeinderatssitzung am 22. September hat die Liste „WiR“ einen kleinen Etappensieg auf dem Weg zu einem neuen Innenstadtzentrum errungen: Der von der unabhängigen Liste eingebrachte Dringlichkeitsantrag, mit dem der erste Schritt (= Evaluierung/Bewertung des WiR-Konzeptes) gesetzt wird, wurde mit nur einer Gegenstimme (Josef Horn/SPÖ) angenommen.

Nach leidenschaftlicher Diskussion - und trotz heftiger „Gegenwehr“ einiger SPÖ-Gemeinderäte konnte schließlich - mit Unterstützung von ÖVP und Grün – die Bürgermeisterpartei von der geplanten Vorgangsweise „überzeugt“ werden! Zumindest dürfte die SPÖ eingesehen haben, dass es jedenfalls besser ist, einem zukunftsweisenden Konzept zuzustimmen, „…auch wenn es von der Liste WiR kommt“, wie es Grün-Mandatar Daniel Scheikl sarkastisch formulierte. Franz Kleewein von der ÖVP bestärkte die Linie und sprach von einer Jahrhundertchance, die das Konzept in sich birgt.

Damit steht den ersten offiziellen Gesprächen mit den Anrainern der „Stadtruine“ nichts mehr im Weg und auch die Ortsbildschutzkommission wird demnächst einberufen und zum Thema befragt. Darüber hinaus werden die Kosten für einen allfälligen Abbruch der alten Gebäude bis zur nächsten Gemeinderatssitzung am 27. Oktober 2014 - durch eine Baufirma - ermittelt.

Vzbgm. Helmut Schaupensteiner

 


Seite 1 von 2

Newsletter Abo

Wir informieren Sie aktuell über Termine und Neuigkeiten rund um unsere Gemeinde. Hier können Sie sich in unseren Newsletter-Verteiler eintragen.